TRAILERPARK

Crackstreet's back – alright!

ORDENTLICH ZUR SACHE: Wenn Basti DNP, Timi Hendrix, Sudden und Goldjunge Alligatoah ihre Crackstreet Boys-Trilogie abfeiern, sind rote Ohren Programm. Nicht nur, dass die fetttriefenden Beats, Raps und kernigen Gesänge der Bielefelder die Gehörgänge ordentlich durchmassieren – so manche zarte Seele wird sich schon allein fürs Zuhören schämen. Es ist schließlich kein Zufall, dass der zweite Part der Albumreihe auf dem Index gelandet ist: Neun der 13 Stücke gelten dem Staat bis heute als jugendgefährdend. TRAILERPARK (Name von 2009 gegründetem Label und Band) sind alles andere als zimperlich, wenn es um dreckige Lyrics oder ne dicke Hose geht. So posieren sie gern mal auf fetten Yachten, oder fläzen gemütlich vor einem offenen Tresor. Ein Konzept, das für den gewünschten Eindruck sorgt: Der finale Part der Trilogie konnte es sich immerhin ganze sechs Wochen auf Platz 4 der Albumcharts gemütlich machen. Ob TRAILERPARK mit allen Ecken und Kanten „die falsche Band für Dich“ sind, wirst Du wohl nicht merken, wenn Du gleich kneifst – also: sei mutig und stell' Dich den brachialen Rapgewalten! Die tighten Skills der Vier werden jedenfalls die meisten objektiv heftigst abnicken.

Infos

+ Alle Infos