BRKN

HipHop, Funk und Neosoul – perfekt verwoben

NEIN, NEIN, NEIN: Das ist nicht (!) etwa „broken“ – das ist ein großes Ganzes, wie's das Land noch selten gesehen hat! BRKN steht dabei für den klugen Kopf, Sänger und Rapper des Projekts, Andac Berkan (!) Akbiyik. Sein schnurgerader Werdegang ist für einen Hauptstadtrapper (ob mit oder ohne Migrationshintergrund) eher ungewöhnlich: Sohn eines Drogentherapeuten, dann Gymnasium, seit 2013 fertig studierter Architekt. In der Birne steckt offenbar sogar noch weit mehr als feinste Spits und Hooks. Das Studium hat Akbiyiks kreativem Output aber keinen Abbruch getan: Er ist fleißiger Producer und Sänger, war etwa auch schon für K.I.Z., SAID oder MACH ONE tätig. Die Musik hat übrigens früh in sein Leben gefunden – mit sechs kam das Klavier, mit neun das Saxophon, und mit zwölf der Rap. Heute tanzt er wild zwischen HipHop, Funk, Neo-Soul und R'n'B hin und her. Sein zweites Album „Kauft meine Liebe“ gibt’s seit 2016 als Doppel-CD. Hört vorbei, lohnt sich schwer!

Infos

+ Alle Infos